• Bangkok richtig kennenlernen – Part I


    Bangkok: Khao San Road

    Bangkok, Rambuttri Rd. nahe der Khaosan Rd.

    Bangkok ist groß – um nicht zu sagen riesig! Oft reicht es schon, sich einfach nur treiben zu lassen, um den Flair der Stadt zu spüren und aufzusaugen. Wer aber geplant vorgehen will, dem stehen sehr viele verschiedene Möglichkeiten offen, sich selbst ein packendes Bangkok-Sightseen-Programm zusammen zu stellen – folgend ein paar Anregungen mit ganz sicher keinem Anspruch auf Vollständigkeit.

    Im ersten Teil von „Bangkok richtig kennenlernen“ werden erst einmal drei Ziele vorgestellt, die absolut familientauglich sind. Gerne können in den Kommentaren unten eigene Erfahrungen gepostet werden. Folgen werden noch weitere Artikel über die berühmten Nachtmärkte Bangkoks, sehr schön abgestimmte Spaziergänge durch die Stadt und auch lohnenswerte Ausflüge ins Umland. (Teil zwei gibt es auf unserer Partnerseite travelquest.de zu lesen.)

    Tipp 1: Das thailändische Nationalmuseum

    Dieses Museum ist das größte seiner Art in Südostasien. Es besteht aus einem architektonisch wunderschönen Hauptgebäude und ca. 40 weiteren, kleineren Nebenpalästen, die Ende des 18. Jahrhundert vom damaligen Vizekönig als Hauptwohnsitz errichtet wurden. Seit dieses Amt vom regierenden König Ende des 19. Jahrhunderts abgeschafft wurde, werden die Bauwerke als Museum genutzt.

    Das Museum selbst stellt hauptsächlich kunsthandwerkliche Objekte und Dinge des alltäglichen Lebens aus, aber auch viele historische Kunstwerke. Die Spanne reicht von Musikinstrumenten, über königliches Geschirr, Reitutensilien für Elefanten, Waffen sowie Schmuck und  natürlich jede Menge Buddhastatuen.

    Wer sich für die Geschichte Thailands bzw. Südostasiens interessiert, sollte hier auf jeden Fall vorbeischauen. Es gibt sogar eine deutschsprachige Führung, die immer Donnerstags um 9.30 Uhr stattfindet.

    Weitere Infos:
    Na Phra That Rd., Bangkok
    Geöffnet: Mittwoch bis Sonntag 9-16 Uhr
    Eintritt: ca. 200 Baht

    Bangkok: Der Wat Po Tempel

    Der 45 Meter lange liegende Buddha des Wat Po Tempels (Foto von TrapperFrank).

    Tipp 2: Der Wat Po Tempel

    45 Meter lang, 15 Meter hoch und komplett mit glänzendem Gold überzogen, das ist die liegende Buddhastatue, und damit auch die Hauptsehenswürdigkeit des Tempels. Die Wat Po Tempelanlage ist die größte und älteste ihrer Art in Bangkok.

    Insgesamt gibt es 100 weitere Tempelbauten auf dem Gebiet des Wat Po, unter denen man vor allem die Hauptkapelle (Bot) gesehen haben sollte. Das gesamte Gelände liegt direkt südlich des Königspalastes in der „historischen Altstadt“.

    Ebenso sehenswert ist die offene Universität, die König Rama III für jedermann eingerichtet hat. Viele Texte wurden aus Textbüchern heraus in Marmortafeln graviert und für die Allgemeinheit ausgestellt. Insbesondere die thailändische Heilkunst wurde ausführlich dokumentiert – auch bekannt als die Thaimassage.

    Und was eignet sich besser, um müde Beine nach einem langen Tempelbesucht wieder munter zu machen? Und so wird auch im Wat Po Tempel an vielen Stellen die Thaimassage angeboten und praktiziert.

    Weitere Infos:
    Der Eingang befindet sich an der Thai Wang Rd.
    Geöffnet: täglich 8-15 Uhr
    Eintritt ca. 50 Baht

    Bangkok: Der Dusit Zoo

    Ein Tiger streift durch den Dusit Zoo in Bangkok.

    Tipp 3: Der Dusit Zoo

    Ein absolut familientaugliches Ausflugsziel ist der Dusit Zoo. Allerdings sollte man sich nicht zu viel Exotik vorstellen, da man zu Hause ja auch in nahezu jedem Zoo mittlerweile Tiger, Elefanten oder Krokodile sehen kann (und das wahrscheinlich bei um einiges artgerechterer Haltung). Insgesamt gibt es über 300 Säugetierarten, ebenso viele Reptilienarten und mehr als 1.000 Vogelarten auf ca. 20 ha zu sehen – 25 % von dieser Fläche ist Wasser. Aber keine Angst vor müden Beinen, es gibt eine elektrisch betriebene Eisenbahn, mit der man eine Tour durch den kompletten Zoo machen kann.

    Der Zoo besteht zusätzlich auch aus einer weitläufigen Parkanlage, in der an Wochenenden viele einheimische Anwohner zum Picknick eintrudeln. Der Dusit Zoo ist ein sehr schönes Ausflugsziel um zu relaxen und den Thais beim relaxen zuzusehen, durch Ihre freundliche Art findet man wie immer sehr schnell Anschluss.

    Weitere Infos:
    Ratchawithi Rd./Rama V Rd.
    Geöffnet: täglich 8-18 Uhr
    Internet: www.zoothailand.org
    Eintritt: ca. 100 Baht, Kinder 50 Baht

    Hier geht es weiter zum zweiten Teil von Bangkok richtig kennenlernen auf unserer Partnerseite travelquest.de

    Jetzt diesen Artikel bewerten Bangkok richtig kennenlernen – Part I: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
    4,42 von 5 Punkten, basierend auf 12 abgegebenen Stimmen.
    Loading...

    Kommentare zu diesem Artikel: