• Auf Einkaufstour in Bangkok


    Die Landeshauptstadt des Königreichs Thailand – ein Shoppingparadies in Asien

    Als ich voriges Jahr meinen Urlaub in Bangkok verbracht habe, fielen mir die zahlreichen Märkte in der Stadt bereits nach wenigen Stunden auf. Bangkok ist wie geschaffen für Leute, die gerne einkaufen und sich stundenlang auf irgendwelchen Märkten aufhalten um sich dort die angebotenen Produkte anzuschauen. Der Geruch der frisch zubereiteten Speisen verfolgt einen bis in die letzten Ecken und sorgt für permanent warme Luft beim Bummeln. Manchmal empfand ich das als ganz schön anstrengend und war froh, als ich im Hotel eine erfrischende Dusche nehmen konnte.

    Der Chatuchak-Markt – der größte Markt Bangkoks

    Nachdem ich mich ausgiebig über die Einkaufsmöglichkeiten in der Stadt erkundigt hatte, ließ ich es mir nicht nehmen dem Chatuchak-Markt einen Besuch abzustatten. Der Chatuchak weeken market ist der größte Markt der Stadt und zählt ungefähr 8000 Stände. Die Empfangsdame in meinem Hotel hatte mir empfohlen, bereits am frühen Morgen dort zu sein. Sie wusste aus Erfahrung, wie überfüllt es dort bereits um die Mittagszeit sein konnte und dass die schwülwarme, schlechte Luft auf die Dauer nur schwer zu ertragen war. Damit hatte sie auf jeden Fall Recht. Obwohl es eine Freude war, nach Herzenslust zu feilschen und ein interessantes Buch, zwei Halstücher und eine leckere thailändische Mahlzeit zu äußerst günstigen Preisen ergattern konnte, hatte ich nach vier Stunden genug vom Einkaufen und bin mit dem Skytrain wieder zum Hotel zurückgefahren. Der Chatuchak weeken market ist ein Erlebnis, welches man sich bei einem Bangkok-Aufenthalt nicht entgehen lassen sollte. Allerdings war ich nach einer gewissen Zeit recht müde und genoss den anschließenden Mittagsschlaf in vollen Zügen.

    Patpong – Vergnügungsviertel und gleichzeitig Markt

    Bereits vor meiner Reise nach Thailand wusste ich, dass Patpong zu den beliebtesten Vergnügungsvierteln von Bangkok gehörte. Ein Besuch dieses Viertels war für mich ein Muss, weil ich abseits vom Kulturprogramm schließlich auch ein wenig das Nachtleben in Thailand genießen wollte. Als ich eines Abends dort war, entdeckte ich den Nachtmarkt. Er war äußerst belebt, und die Touristen schauten, kauften und feilschten was das Zeug hielt. Allerdings fiel mir auch auf, dass so manche Einheimische versuchten die Touristen abzuzocken. Deshalb blieb ich die ganze Zeit über vorsichtig und beobachtete das Geschehen lieber aus der Ferne anstatt mich direkt an dem Treiben zu beteiligen.

    Suan Lum – überschaubarer Markt in toller Lage

    Mir persönlich hat der Suan Lum Markt im Vergleich mit den anderen Märkten Bangkoks am Besten gefallen. Zwar war das Angebot auf diesem Markt alles andere als klein, aber trotzdem überschaubar. Es war nicht extrem überfüllt, so dass ich mich bestens bewegen konnte. Die zentrale Lage am Lumpini Park fand ich klasse und musste nicht lange nach dem Markt suchen. Das thailändische Bier, welches mir aus einer 3-Liter-Zapfsäule ausgeschenkt wurde, hat mir hervorragend geschmeckt.

    Jetzt diesen Artikel bewerten Auf Einkaufstour in Bangkok: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
    4,67 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
    Loading...

    Kommentare zu diesem Artikel: