• Arbeiten im Land der Träume


    Wer nicht nur vom Urlaub in Thailand träumt, sondern dort auch Leben und Arbeiten will, sollte folgendes wissen:

    Arbeiten in Thailand

    Für die Jobsuche in Thailand gibt es eine lange Liste von Jobs, die man nicht annehmen darf, weil sie den Thailändern vorbehalten sind, unter anderem der Handwerksbereich. Arbeiten in Thailand kann man vor allem in der Touristenbranche, insbesondere als Tauchlehrer. Auch werden Reiseleiter oder Englischlehrer gesucht. Manchmal bieten deutsche Unternehmen Arbeit an. Firmengründungen sind nur zulässig, wenn 51% der Anteile einem thailändischen Staatsbürger gehören. Im Gastronomiebereich und der Hotelbranche können Ausländer als Manager oder Geschäftsführer beschäftigt werden, alle anderen Tätigkeiten dürfen nur von Thailändern ausgeführt werden. Hier sind also Spezialkenntnisse gefragt (oder gute Referenzen).

    Grundsätzlich wird empfohlen, sich vor Ort über Angebote zu erkundigen. Dafür braucht man Zeit und unter Umständen ein entsprechend finanzielles Polster. Zu erfahren ist, dass man mit ca. 500€ monatlich ein bescheidenes Leben in Thailand führen kann. Sprachkenntnisse in Englisch und ein wenig Thai sollte man mitbringen.

    Arbeitsvisum Thailand

    Für das übliche Touristenvisum gilt striktes Verbot einer Arbeitsaufnahme, also brauchen Jobsuchende ein Arbeitsvisum:

    Die einfache Variante für Jobsuchende:

    Ein Arbeitsvisum lässt sich von Deutschland aus für 50€ beim thäiländischen Konsulat beantragen. Benötigt werden dafür ein gültiger Reisepass, ein Führungs- und Gesundheitszeugnis. Das Arbeitsvisum Thailand ist 90 Tage gültig. Jetzt hat man die Möglichkeit sich vor Ort nach entsprechenden Jobs zu umzusehen. Danach muss man für 90 Tage das Land verlassen, um ein neues Visum zu bekommen.

    Jahresvisum (Non immigrant visum) für Leute, die bereits ein Arbeitsangebot eines Unternehmens besitzen:
    Es wird vor Ort beantragt, neben dem Gesundheits- und Führungszeugnis geht es unter anderem noch um Zollerklärungen und die Erklärung des Unternehmens (..dass man Arbeit bekommt). Kosten:ca. 130€. Bei privater Unterbringung sollte jedoch die Meldepflicht (alle 90 Tage) nicht vergessen werden.

    Tendenziell scheuen thailändische Unternehmen die Einstellung von Ausländern, da der bürokratische Weg steinig ist und man mit steuerlichen Nachteilen zu rechnen hat.

    Wer es schafft 3 Jahresvisa zu bekommen, kann dauerhaftes Bleiberecht beantragen. Viel Glück!

    Wichtig!! Wird man in Thailand mit einem abgelaufenen Visum aufgegriffen,droht eine Strafe von ca. 11,50€ pro überschrittenem Tag. Eine Überschreitung von mehr als 2 Wochen führt zur Inhaftierung!!

    Jetzt diesen Artikel bewerten Arbeiten im Land der Träume: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
    4,86 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.
    Loading...

    Kommentare zu diesem Artikel: